„Happy End – Die 66 besten Desserts“, lautet der Titel des Buches das ich euch heute vorstellen möchte. Auf 176 Seiten werden sündhaft schöne Desserts und die dazugehörigen Rezepte präsentiert. Von Macarons über Gazpacho bis zum Schokomousse findet sich alles in diesem Buch. Einige Rezepte sind etwas schwieriger nachzubacken aber es gibt auch Rezepte die für Backanfänger eine Leichtigkeit sind. Das Buch ist, durch und durch stimmig und die wunderschön fotografierten Gerichte regen einem zum Nachbacken an.

„Happy End: Die 66 besten Desserts“*
Andreas Neubauer
Oliver Brachat
Hölker Verlag
176 Seiten
ISBN: 978-3881171403

Inspierert von den 66 leckeren Rezepten gibt es von mir heute ein Tiramisu der anderen Art.Die klassische italienische Nachspeise bekommt durch Zugabe von etwas Matcha Pulver einen frischen neuen Geschmack. Matcha muss man aber mögen, sonst ist dieses Rezept nichts für euch.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken.

Bis nächste Woche und Liebe Grüße
Marina

Green Tea-Ramisu

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 2 TL Matcha Grünteepulver
  • 250g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • 125ml Espresso
  • 24 Biskotten

Die Eier trennen. In einer Schüssel das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und zur Seite stellen.
Eigelb, 70g Zucker, und 1 Teelöffel Grünteepulver in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad schlagen bis eine feste Masse entsteht. Danach abkühlen lassen. Nun die Mascarpone dazugeben und alles gut vermengen. Dann kann das steif geschlagene Eiweiß untergehoben werden. Die Biskotten in den Espresso tunken und dann abwechselnd mit einer Schicht der Creme in eine Auflaufform oder Schüssel geben. Das Fertige Green Tea-Ramisu für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit dem restlichen Matcha Pulver bestreuen.

In English:

Green Tea-Ramisu

Ingredients for 4 portions:

  • 2 eggs
  • 1/2 cup sugar
  • 1 tsp matcha powder
  • 1 cup mascarpone cheese
  • a pinch of salt
  • 1/2 cup espresso
  • 24 ladyfinger

Beat the egg whites with a pinch of salt until they hold stiff peaks.
Whisk egg yolks, 70 g sugar and 1 tablespoon of matcha powder in a bowl set over a saucepan of simmering water for about 8 minutes. Remove the bowl from heat and wait till the mixture has cooled off. Beat in the mascarpone cheese until just combined. Then gently fold in the beaten egg whites.
Dip half of the ladyfingers into the coffee, and line the bottom of a square dish.
Spoon half of the mascarpone filling over the lady fingers. Dip the remaining ladyfingers into the coffee and place them on top of the filling. Spoon remaining mascarpone mixture over ladyfingers. Cover with plastic wrap and refrigerate for at least one hour.
When ready to serve, dust with the leftover matcha powder.

„Happy End: Die 66 besten Desserts“ wurde mir vom Hölker Verlag für meine Rezension zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür. Meine Meinung zum Buch wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.